Gruppenbeschreibung

Geschichte

Eine Capoeira-Trainingsgruppe in Düsseldorf übernahm Requeijão im Jahr 1989 von Professor Índio. Später leitete Mestre Carne de Cobra die Gruppe in Düsseldorf und eine neue Gruppe in Köln. Im Jahr 1992 gibt Mestre Carne de Cobra die beide Gruppe Mestre Dendê weiter. Als Requeijão aus Israel nach Deutschland 1999 zurück kam, bildete er eine neue Gruppe in Düsseldorf und die neue Gruppe trainierte in einer Halle bei Zakk. Billa setzte 2 Jahre später die Arbeit mit der Gruppe fort. Mit der Zeit wuchs die Gruppe, somit wurde die Halle zu klein für das Training. Durch eine Kontakte entstand im Jahr 2002 eine Partnerschaft zwischen Chrita Sports Studio und Biriba Brasil. Seither ist dort das Festtrainingsort der Gruppe in Düsseldorf. Im September 2011 feierte die Biriba-Düsseldorfer 10 Jahre-Entstehung.


Die Gruppe

Capoeiristas sind stets unterwegs. Neben der Trainingsstätten in Düsseldorf, Krefeld, Bochum, Dortmund, Recklinghausen, Osnabrück und Münster, haben wir jährlich acht Workshops der Gruppe Biriba Brasil: Paris, Münster, Israel, Rouen, Dortmund, Irland, Bochum und in Düsseldorf. Hier einige Düsseldorfer-Unterwegsbilder:

Graduationssystem

Wie in den asiatischen Kampfkünsten gibt es auch in der Capoeira ein Graduationssystem. Ein Schüler erhält bei Eintritt in die Gruppe noch keine Kordel (Graduierung). Bei der ersten Verleihung (Batizado) wird er "getauft", d.h. er bekommt einen Capoeira-Spitznamen und erhält die grüne Kordel.
In der Capoeira gibt es keine Kordel-Prüfung, sondern der Lehrer entscheidet (gegebenenfalls mit der Hilfe des jeweils anwesenden Meisters oder Meisterschülers), welche Graduierung der Schüler verdient. Für die Graduierung wird nicht nur technisches Können bewertet, sondern auch die musikalischen Fähigkeiten,die Trainingskontinuität und das Engagement für die Capoeira.